Betriebskostenabrechnung; Warmwasserkosten; Verbrauch; Erhöhung des Preises je Einheit

  • Hallo, zusammen,


    Ich bekomme über Jahre immer eine Rückzahlung von Betriebskosten (2015 waren es ca. 500 EUR), dieses Jahr soll ich für 2016 jedoch erstmalig 300 Euro nachzahlen.


    Ich kann das natürlich nicht nachvollziehen und habe mal die Betriebskostenabrechnungen (von Techem) von 2015 und 2016 verglichen. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich über

    die letzten Jahre die Verbrauchskosten unter dem Punkt "Warmwasserkosten" stetig erhöht haben.

    Es werden bei uns 30% Grundkosten und 70% Verbrauchskosten umgelegt. Die Gesamtkosten für den Verbrauch lagen 2016 laut Abrechnung bei 3.807,34 EUR und die Gesamteinheiten bei 75,667 Kubikmeter, was einen Preis pro Einheit von 50,31 EUR ergibt. Meine Einheiten lagen bei 9,415, woraus sich Gesamtkosten für meinen individuellen Verbrauch von 473,74 EUR ergeben.


    2015 lagen die Gesamtkosten für den Verbrauch bei 3.100,63 EUR und die Gesamteinheiten bei 129,344 Kubikmeter, was einen Preis je Einheit von 23,971966 EUR ergab. Meine Einheiten lagen bei 7,700, was Gesamtkosten für meinen individuellen Verbrauch von 184,58 EUR ergeben. 2016 war es also doppelt so viel.

    Natürlich habe ich mit 9,415 Einheiten 2016 wohl mehr verbraucht als 2015 (7,700), aber das kann einen so dramatischen Anstieg ja nicht erklären.




    Was mir als Laien ins Auge springt, ist, dass sich der Preis je Einheit von 23,971966 EUR auf 50,31 EUR mehr als verdoppelt hat.

    Daher meine Frage: Kann jemand erklären, wie das zustande kommen kann und welche möglichen Fehlerquellen es gibt, also, was man dem Vermieter entgegenhalten könnte?

    Vielen Dank schon mal im Voraus!

  • Das kann von so vielen Faktoren abhängig sein. Z.B. gestiegene Energiekosten als naheliegendsten Grund, ggf. wurde die Heizung höher gedreht, wurde erst 2016 ein Wärmemengenzähler fürs Warmwasser installiert? ... Es fällt auf, dass der Gesamtbedarf an Warmwasser deutlich gesunken ist, sich fast halbiert hat. Trotzdem waren die Kosten insgesamt um einiges höher. Du hast das Recht, die Belege einzusehen, die der Abrechnung zugrunde liegen. Also hier mal prüfen, ob einfach die Energiekosten deutlich angestiegen sind?


    Wenn der Verbrauch von zwei Personen geschätzt wurde, kann das bei einem kleinen Haus (=wenige Personen) durchaus Einfluss haben, denn damit war die eigentliche Anzahl der Einheiten evtl. deutlich höher als für die Abrechnung angenommen. Dass du über 20 % mehr verbraucht hast, obwohl der Verbrauch insgesamt fast auf die Hälfte gesunken ist, macht auch einiges aus.