Mietminderungstabelle Höhe einer Mietminderung bestimmen

Urteil Mietminderung

Als Mietminderungstabelle wird eine inoffizielle Sammlung von Gerichtsurteilen bezeichnet, die sich mit der Frage befassen, in welcher Höhe die Minderung der Kaltmiete im Falle eines Mangels der Mietsache angemessen ist.

Daraus folgt, dass die in der Mietminderungstabelle angegebenen Prozentwerte je nach Schwere des Mangels, dem zuständigen Gericht und sonstigen Gegebenheiten des jeweiligen Einzelfalls variieren können. Insofern bietet die folgende Mietminderungstabelle lediglich eine erste Orientierung bei der Feststellung, wie hoch eine Mietminderung im konkreten Einzelfall ausfallen kann. Hilfe bei der Feststellung, ob eine Mietminderung grundsätzlich in Betracht kommt und die Bestimmung der angemessenen Höhe bieten beispielsweise Mietervereine oder Rechtsanwälte.

Antworten auf Fragen zu den Voraussetzungen einer wirksamen Mietminderung, deren Erklärung gegenüber dem Vermieter und der Berechnung des Höhe der Mietminderung finden Sie im Ratgeber zur Mietminderung.

Mietminderungstabelle

Über 200 Entscheidungen zur Mietminderung – letzte Aktualisierung der Mietminderungstabelle: 06. Juli 2014 – alle Angaben ohne Gewähr

Höhe Grund der Mietminderung Gericht Fundstelle
100% Erhebliche Gesundheitsgefährdung durch Schimmelpilzsporen AG Berlin-Charlottenburg GE 2007, 1387
100% Wohnung in unbewohnbarem Zustand LG Wiesbaden WuM 1980, 17
100% vertraglich zugesicherte Einbauküche bei Einzug nicht vorhanden LG Itzehoe Az.: 1 S 397/96
100% Vermieter verweigert Lebensgefährten des Mieters Zugang zur Wohnung LG Gießen NJW-RR 2001, 8
100% vollständiger Heizungsausfall in den Monaten September bis Februar LG Berlin WuM 1993, 185
100% Wohnung bereits von zwei weiteren Personen belegt LG Berlin GE 1993, 479
100% Rattenbefall sowie ständige Durchfeuchtgung der Wände AG Potsdam WuM 1995, 534
100% Raumlauft belastet mit PCP, Lindan und Dichlorfluanid AG Mainz DWW 1996, 216
100% Unbewohnbarkeit wegen Hochwasser AG Friedberg WuM 1995, 393
100% vollständiger Ausfall der Elektrizitätsversorgung AG Berlin-Neukölln MM 1988, 31
100% kompletter Ausfall der Elektrik für Warmwasser, Beleuchtung, Küche und sonstiges AG Berlin-Neukölln MM 1988, 151
90% Erheblicher Gestand für die Dauer von einem Monat aufgrund eines Einsatzes des Lösungsmittels Ceretec 14 bei einer vom Vermieter durchgeführten Renovierung AG Berlin-Schöneberg MM 1996, 38
80% Küche, Wohnzimmer und Schlafzimmer erheblich durchfeuchtet und von Schimmelpilz befallen LG Berlin GE 1991, 625
80% Nässeschaden am Teppichboden aufgrund starken Regens einhergehend mit erheblichem Gestank für zwei bis drei Wochen AG Friedberg WuM 1984, 198
80% Rattenbefall einer Wohnung (Erdgeschoss) / Schädlingsbekämpfung mit Ködern und Spurenstaub über zwei Wochen AG Dülmen Az.: 3 C 128/12
75% Schimmelbefall in sämtlichen Zimmern einer Neubauwohnung bei Erstbezug LG Köln Az.: 9 S 25/00
75% Ausfall der Heizung im Winter LG Berlin ZMR 1992, 302
60% erhebliche Bauarbeiten im Dachgeschoss des Hauses AG Hamburg WuM 1987, 272
50% Lärmbelästigung durch Bauarbeiten am Nachbarhaus OLG Hamm ZMR 1983, 273
50% Formaldehyd in gesundheitsgefährdender Konzentration LG München I NJW-RR 1991, 975
50% Behördliche Androhung einer Zwangsräumung wegen fehlender Baugenehmigung LG Mönchengladbach ZMR 1992, 30
50% Heizungsausfall in den Wintermonaten LG Kassel WuM 1987, 271
50% Schimmelbefall im Wohnzimmer LG Hamburg ZMR 2008, 456
50% Asbest-Belastung durch Nachtspeicheröfen LG Dortmund ZMR 1994, 410
50% Nutzungsbeinträchtigung durch Feuchtigkeit in den Wänden LG Berlin GE 1991, 573
50% Heizungsausfall für einen längeren Zeitraum in den Wintermonaten LG Berlin GE 1991, 351
50% Umfangreiche Bauarbeiten und Sanierungsarbeiten AG Weißwasser WuM 1994, 601
50% Feuchtigkeitsentwicklung, da alle Fenster der Wohnung undicht sind AG Leverkusen WuM 1981, U9
50% Tropfwasser an der Decke sowie erhebliche Durchnässung des Teppichbodens aufgrund weiterer Feuchtigkeit AG Leverkusen WuM 1980, 163
50% Lärmbelästigung durch laute Musik der Nachbarn AG Braunschweig WuM 1990, 147
50% laute Musik zur Nachtzeit AG Brandenburg WuM 1990, 147
50% Lärmbelästigung durch eine Gaststätte bis weit in die Nacht hinein AG Berlin-Schöneberg MM 1995, 28
40% Gesundheitsgefährdung durch Vorhandensein starker Feuchtigkeit in der Wohnung LG Saarbrücken WuM 1982, 187
38% Abwasserstau aufgrund dessen schlecht riechendes Wasser aus Toilette und Badewanne austritt AG Groß Gerau WuM 1980, 128
37% erhebliche Lärmbelästigung bis nach Mitternacht durch eine Gaststätte AG Rheine WuM 1985, 260
35% erhebliche Lärmbelästigung durch Nachbarn AG Chemnitz WuM 1994, 68
33% Alleinige Duschmöglichkeit oder Bademöglichkeit nicht funktionsfähig AG Köln WuM 1998, 690
33% erheblicher Geruchsbelästigung durch Tierhaltung (Frettchen) eines anderen Mieters im Haus AG Köln WuM 1989, 234
30% Heizung liefert lediglich eine Durchschnittstemperatur von 15°C im Wohnzimmer LG Düsseldorf WuM 1973, 187
30% Terasse nicht benutzbar im Neubau AG Potsdam WuM 1996, 760
30% Lärmbelästigung aufgrund Ausbau des Dachstuhls AG Osnabrück WuM 1996, 754
30% Nächtliche Lärmbelästigung aufgrund einer Diskothek (Schallpegel von mehr als 86 dB) AG Köln WuM 1978, 173
30% Bordell im Haus AG Charlottenburg MM 1988, 367
30% Wohnzimmer unbenutzbar, da durch einen Wasserschaden einsturzgefährdet AG Bochum WuM 1979, 74
30% Schimmelbildung in Bad und Schlafzimmer AG Siegburg ZMR 2005, 543
30% nächtliche Bauarbeiten AG Berlin-Mitte MM 2007, 183
25% Taubenhaltung Dritter AG Dortmund WuM 1980, 6
25% Fehlen der Innentüren der Wohnung AG Hamburg-Altona ZMR 2008, 298
25% Fensterfront und Teil der Decke durchfeuchtet VG Berlin GE 84, 183
25% leichte Schimmelbildung und Feuchtigkeit in der Küche VG Berlin GE 83, 767
25% Feuchtigkeitsschäden in einer Wohnung mit Thermotapeten LG Aachen WuM 1991, 89
25% Ausfall der Heizung für die Dauer von 20 Tagen im Monat AG Waldbröl WuM 1980, 206
25% Wasserschaden an der Decke des Wohnzimmer AG Osnabrück NJW-RR 1995, 971
25% Bedrohung des Mieters durch Nachbarn einhergehend mit Lärmbelästigung AG Köln WuM 1980, 17
25% 20-tägiger Ausfall der Heizung im Oktober bei 9,5 ºC Außentemperatur AG Hamburg WuM 1973, 210
25% erheblicher Baulärm in einem Neubaugebiet AG Darmstadt WuM 1984, 245
25% Lediglich 15 ºC Raumtemperatur AG Berlin-Neukölln Az.: 10 C 557/84
25% Überschreitung der Formaldehyd Grenzwerte AG Bad Säckingen WuM 1996, 14
25% Wasserschäden an der Decke des Wohnzimmers sowie zum Teil an den Wänden AG Aachen WuM 1974, 44
25% Mottenbefall / Ungeziefer in der Wohnung AG Bremen Az.: 25 C 118/01
22% erhebliche Bauarbeiten am und im Haus für die Dauer eines halben Jahres LG Hannover WuM 1986, 311
20% fehlende Heizung in der Küche VG Berlin GE 83, 767
20% Fehlen einer vertraglich geschuldeten Einbauküche LG Dresden WuM 2001, 336
20% Befall des Wohnung mit Feuchtigkeit und Schimmelpilz LG Osnabrück WuM 1989, 370
20% Nutzungsverbot von Waschküche, Trockenraum und Garten ausgesprochen LG Köln WuM 2003, 670
20% erhebliche Zugluft wegen undichter Türen und Fenster LG Kassel WuM 1988, 108
20% Feuchtigkeit dasämtliche Fenster undicht, Wand der Küche teilweise schwarz verfärbt LG Hannover ZMR 1979, 47
20% Heizung im Schlafzimmer wegen Wasserrohrbruch unbenutzbar LG Hannover WuM 1980, 130
20% Staub, Abgase und Lärm aufgrund einer Baustelle in unmittelbarer Nachbarschaft LG Göttingen NJW 1986, 1112
20% Belästigung durch häufiges und lautes Feiern der Mitmieter LG Dortmund DWW 1988, 283
20% Ausfall der Wasserversorgung LG Berlin MM 2002, 427
20% Fogging LG Berlin GE 2003, 1019
20% Bordell in der Nachbarschaft AG Wiesbaden WuM 1998, 315
20% Hundekot im Treppenhaus AG Münster WuM 1995, 534
20% Lärmbelästigung aufgrund Live-Musik AG Köln WuM 1990, 291
20% erhebliche Feuchtigkeit in der Wohnung AG Köln WuM 1974, 241
20% Lärmbelästigung durch Waschsalon im Haus AG Köln WuM 1983, 126
20% 16 bis 18 ºC Raumtemperatur AG Köln WuM 1978, 189
20% Schäden aufgrund Feuchtigkeit in Wohnzimmer und Schlafzimmer AG Köln WuM 1974, 241
20% Mangelnder Schallschutz AG Gelsenkirchen WuM 1978, 66
20% Badewanne nicht benutzbar AG Goslar WuM 1974, 53
20% Ruhestörung aus einer Tanzschule nach 22:00 Uhr AG Köln WuM 1988, 56
20% Klavierspiel des Nachbarn im Umfang von zwei Stunden pro Tag AG Düsseldorf DWW 1988, 357
20% Belästigung durch Geruch und Lärm aufgrund einer Imbissbude in der Nachbarschaft AG Braunschweig WuM 1981, U16
20% Ausfall der Heizung im Oktober AG Berlin-Spandau Az.: 3 C 209/81
20% In die Toilette fließen Abwässer aus der darüber liegenden Wohnung AG Berlin-Neukölln Az.: 8 C 473/81
20% Ausfall des Fahrstuhls für 16 Tage AG Berlin-Mitte MM 2007, 227
20% Unter 20 ºC Raumtemperatur, Betrieb der Heizung nur zwischen 8.30 Uhr und 20.00 Uhr AG Bad Segeberg WuM 1977, 227
20% Erhebliche Belästigung durch Schmutz und Lärm von Touristen über einen längeren Zeitraum BGH Az.: VIII ZR 155/11
17% Lärmbelästigung aufgrund des Müllschluckers LG Dresden WuM 1971, 96
17% Zentralheizung verursacht Klopfgeräusche LG Darmstadt WuM 1980, 52
16% Dusche nicht funktionsfähig AG Köln WuM 1987, 271
15-20% Lärmbelästigung aufgrund eines Kindergartens AG Hamburg WuM 1975, 209
15% Stolpergefahr durch Teppichboden OLG Celle ZMR 1995, 204
15% Lärmbelästigung aufgrund Straßenbauarbeiten LG Siegen WuM 1990, 17
15% Wohnungstür nicht vorhanden LG Düsseldorf WuM 1973, 187
15% unzureichende Toilettenspülung AG Münster WuM 1993, 124
15% Ausfall des Warmwasserboilers im Badezimmer AG München NJW-RR 1991, 845
15% Betriebsausfall des Fahrstuhls in einem Mehrfamilienhaus AG Berlin-Mitte MM 2007, 227
15% Geruchsbelästigung im Bad durch Pizzeria im Nachbarhaus AG Köln WuM 1990, 338
15% Schlechte Heizleistungen AG Köln WuM 1975, 69
15% Einrüstung des Hauses mit Gerüst und Planen AG Hamburg WuM 1996, 30
15% Aluminiumfenster sind luftdicht und isolieren nicht ausreichend, weshalb der Mieter mehr heizen und öfter lüften muss AG Emden NJW-RR 1989, 23
15% Balkon nicht benutzbar AG Bonn WuM 1986, 212
15% Lernbelästigung aufgrund von Musik aus einer Gaststätte (sechsmal monatlich bis etwa 3.00 Uhr morgens) AG Bonn WuM 1990, 497
15% Unbenutzbarkeit des Balkons aufgrund Anlockens von streunenden Katzen durch Nachbarn AG Bonn NJW 1986, 1114
15% erheblicher Befall der Wohnung mit Silberfischen AG Berlin-Tiergarten MM 1990, 233
15% Überschreitung des Eisen-Anteils im Trinkwasser AG Bad Segeberg WuM 1998, 280
15% Lärmbelästigung durch lautes Garagentor (Überschreitung der DIN 4109) LG Hamburg Az.: 333 S 65/08
13% 17 bis 18 °C Raumtemperatur AG Berlin-Schöneberg MM 1981, 51
12% Klopfgeräusche durch Heizung verursachte LG Münster WuM 2000, 691
10% Feuchtigkeitsschaden im Schlafzimmer LG Osnabrück Az.: 1 S 523/82
10% Fleck der Größe 70×80 cm aufgrund Feuchtigkeit im Badezimmer LG München Az.: 14 S 1387/83
10% Lärmbelästigung durch Baustelle in der Nachbarschaft LG Köln WuM 2004, 234
10% Erheblichen Belästigung aufgrund Flugzeuglärms bei ungenügender Isolierverglasung LG Kiel WuM 1979, 128
10% Knackgeräusche der Heizung LG Hannover WuM 1994, 463
10% Wegfall des Aussicht durch Bau einer 5,5 m hohe Mauer in 7,5 m Entfernung auf einem Nachbargrundstück LG Hamburg WuM 1991, 90
10% Lärm durch Garagentore LG Berlin MM 1986 Nr. 7 S. 38
10% Befall der Wohnung mit Schaben LG Berlin GE 1998, 681
10% Ausfall der Wasserversorgung aufgrund eingefrorener Wasserleitung LG Berlin GE 1996, 471
10% abendliche Lärmbelästigung durch Einwurf von Flaschen in Altglascontainer LG Berlin GE 1985, 427
10% Wohnung von Feuchtigkeit betroffen KG Erfurt RAnB 1993,9
10% verfaulte Fenster im Schlafzimmer AG Wuppertal DWW 1988, 89
10% Lärmbelästigung durch Aufzug AG Wiesbaden WuM 2006, 219
10% Ungeziefer wie Mäuse und Kakerlaken in der Wohnung AG Rendsburg WuM 1989, 284
10% unzureichende Leistung der Heizung AG Rendsburg WuM 1975, 122
10% Feuchtigkeitsschaden im Wohnzimmer AG Ravensburg WuM 1976, 9
10% Die Norm übersteigende Nitratkonzentration im Trinkwasser AG Osnabrück NJW-RR 1987, 971
10% Abendliche Lärmbelästigung durch Kinder nach 20 Uhr AG Neuß WuM 1988, 264
10% Teilweiser Ausfall Versorgung mit Warmwasser AG Münster WuM 1981, U22
10% Fenster sind aufgrund schlechten Zustands luftdurchlässig und schwer verschließbar AG Münster WuM 1982, 254
10% undichte Fenster und undichte Haustür AG München Az.: 25 C 9566/84
10% hellhörige Räume in der Wohnung AG Lüdinghausen WuM 1980, 52
10% Fleck der Größe 70×80 cm aufgrund Feuchtigkeit nebst Abläsung des Anstrichs und der Bildung von Wasserrändern AG Lahnstein WuM 1977, 227
10% Nutzungsentzug Kellerraum AG Köln WuM 1981, U19
10% Wohnung verfügt über keine hinreichende Schallisolierung AG Köln Az.: 220 C 215/99
10% Der vertraglich zugesicherte PKW-Stellplatz ist nicht benutzbar AG Köln Az.: 213 C 295/86
10% Feuchtigkeit in der Küche AG Hannover Az.: 415 C 1021/82
10% Lärmbelästigung wegen Straßenbauarbeiten AG Hagen DWW 2003, 204
10% rostiges Wasser aufgrund schlechter Wasserleitungen im Haus AG Dortmund WuM 1990, 425
10% Ausfall des Aufzugs im 4. Stock AG Charlottenburg GE 1990, 423
10% Nutzungsentziehung des zugesicherten Wasch- und Trockenraums AG Brühl Az.: 2 C 38/73
10% ungünstige Wärmeverteilung durch falsch platzierten Heizkörper (an der Wand statt unter dem Fenster) AG Bremerhaven WuM 1992, 601
10% Bordell im Haus in der Großstadt bei geringfügiger Belästigungen AG Berlin-Schöneberg MM 1996, 38
10% schlechter Fernsehempfang AG Berlin-Schöneberg GE 88, 361
10% Lärmbelästigung durch Einwerfen von Flaschen in Sammelcontainer AG Rudolfstadt WuM 2000, 19
10% Kaltwasservorlauf länger als 10 Sekunden. Bei Entnahme von Warmwasser dürfen maximal 5 Liter Wasser verloren gehen. AG Berlin-Köpenick Az.: 12 C 214/00
10% Bedrohung und Beleidigung des Mieters durch den Hausmeister AG Berlin-Neukölln MM 1986, Nr. 12, 30
10% Fenster sind nicht verschließbar AG Bergisch Gladbach WuM 1980, 17
10% Lagerung von Baumaterial auf dem Wohngrundstück AG Bad Segeberg WuM 1992, 477
10% Lärmbelästigung durch eine Kinderarztpraxis AG Bad Schwartau WuM 1976, 259
10% Feuchtigkeit im Keller AG Bad Bramstedt WuM 1990, 71
8% Decke eines Zimmers durchnässt LG Hamburg Az.: 11 S 86/71
8% Verkehrslärm nach Öffnung einer Sackgasse AG Berlin-Köpenick Az.: 3 C 262/05
7,50% Lärmbelästigung durch erhöhten Verkehrsaufkommen, wenn Fenster nicht ausreichend gegen Schall isoliert AG Berlin-Köpenick Az.: 4 C 116/10
7,50% Ausfall von Warmwasser zwischen 22 Uhr und 7 Uhr AG Köln WuM 1996, 701
7,50% Ausfall im Oktober AG Bremen WuM 1987, 383
7% Verkalkte Duschwand und Gerüche im Badezimmer LG Berlin WuM 2004, 234
7% Lärmbelästigung aufgrund eines Waschsalons im Haus AG Hamburg WuM 1976, 151
7% Geruchsbelästigung aufgrund Essensgeruch AG Berlin-Tiergarten MM 1994, 68
6% Fenster sind undicht und weisen Beschlag mit Feuchtigkeit auf AG Köln WuM 1981, 283
5% schlechte Trinkwasserqualität OLG Köln NJW 1992, 51
5% Flecken an der Küchendecke aufgrund Feuchtigkeit LG München I Az.: 31 S 17040/84
5% Kamin im Wohnzimmer in den Monaten Oktober bis Mai nicht benutzbar LG Karlsruhe WuM 1987, 382
5% Kinderspielplatz verfügt nicht über die zugesicherte Sandkiste LG Freiburg ZMR 1976, 210
5% schlecht schließende Fenster sowie eindringendes Wasser bei Kippstellung LG Berlin WuM 1982, 184
5% geringer Lichteinfall und problematische Belüftung aufgrund der Einrüstung des Hauses mit eine Baugerüst LG Berlin MM 1994, 396
5% Dusche funktioniert nur mit Störungen LG Berlin MM 1991, 194
5% Küchenspüle undicht LG Berlin GE 1996, 471
5% Gegensprechanlage und elektronischer Türöffner nicht funktionsfähig LG Berlin GE 1992, 159
5% Küchenherd nicht funktionsfähig LG Berlin GE 1981, 673
5% Dach undicht AG Nidda WuM 1982, 170
5% Fenster sind im Sommer aufgrund schlechten Zustands luftdurchlässig und schwer verschließbar AG Münster WuM 1982, 254
5% Ersatzloser Wegfall des Fahrradkellers AG Hamburg WuM 2008, 332
5% sich lösender Putz und abblätternde Farbe im Treppenhaus LG Köln WuM 1990, 17
5% Hauseingangstür nicht abschließbar AG Köln WuM 1978, 126
5% Waschmaschine im Haus nicht funktionsfähig AG Köln WuM 1974, 146
5% Verwahrlosung von Treppenhaus, Hausfluren und Fahrstuhl AG Kiel WuM 1991, 343
5% Blinde Isolierglasscheiben wegen Beschlag mit Feuchtigkeit AG Kassel WuM 1993, 607
5% Feuchtigkeit im Kellerraum AG Düren WuM 1983, 30
5% Gelegentlicher Rückfluss von Fäkalien in der Toilette AG Berlin-Schöneberg GE 1991, 527
5% Fäkaliengeruch in Bad und Toilette LG Berlin WuM 2004, 233
5% erhebliche Geruchsbelästigung aufgrund einer Metzgerei im Haus AG Berlin-Pankow-Weißensee Az.: 3 C 71/03
5% Zu wenige Schlüssel, in diesem Fall erhielt Ehepaar nur einen Schlüssel zur Tiefgarage LG Bonn Az.: 6 S 90/09
5% Permanente Geruchsbelästigung durch Zigarettenrauch vom Balkon der Nachbarn eines Mehrfamilienhauses LG Hamburg Az.: 311 S 92/10
5% Verschmutzung durch Taubenkot auf Loggia (geschlossener Balkon) AG München Az.: AZ 412 C 32850/08
3% Balkon nicht benutzbar LG Berlin MM 1986, Nr. 9, 27
3% Durchlauferhitzer liefert kein gleichmäßiges warmes Wasser in Bad oder Küche LG Berlin GE 1996, 471
3% Küchenherd und Backofen nicht funktionsfähig AG München Az.: 23 C 8930/84
3% mangels Briefkasten keine Zustellung von Postsendungen möglich AG Hamburg WuM 1976, 53
3% länger andauernder Baulärm von einem Nachbargrundstück AG Berlin-Tiergarten GE 1991, 579
3% nicht ausreichende Wassererwärmung durch den Durchlauferhitzer AG Köln Az.: 220 C 152/07
3% Badewannenabfluss defekt AG Berlin-Schöneberg GE 1991, 527
2,95% Feuchtigkeitsflecken an der Küchendecke AG Dortmund DWW 1997, 157
2,50% Müllschlucker dauerhaft nicht benutzbar AG Hamburg WuM 1981, U 13
2% Verschmutzung des Treppenhauses aufgrund von Bauarbeiten LG Berlin MM 1994, 396
2% Backofen in mit vermieteter Küche defekt LG Berlin GE 1992, 1043
1% starke Verkalkung der Toilette LG Berlin WuM 2004, 233
1% Beleuchtung im Treppenhaus nicht Funktionsfähig AG Berlin-Schöneberg GE 1991, 527
0,5 – 1 % Trübe Isolierglasscheiben AG Miesbach WuM 1985, 260
0,50% Steckdose defekt AG Berlin-Schöneberg GE 1991, 527
Entsprechend der Abweichung Wohnfläche weicht um mehr als 10% ab BGH WuM 2007, 441
0% Mobilfunkanlage (Grenzwerte eingehalten) LG Hamburg WuM 2007, 692
0% einmaliger Wassereintritt im Keller AG Menden WuM 2007, 544
0% Verfärbung des Parketts durch Kondenswasser ist unerhebliche Minderung der Gebrauchsfähigkeit AG München Az.: 474 C 2793/12
0% Lärmbelästigung durch Bauarbeiten auf dem Nachbarsgrundstück OLG Braunschweig Az.: 1 U 68/10
0% Lärmbelästigung durch Discothek, wobei diese bei Vertragsschluss bekannt war AG Berlin-Spandau Az.: 4 C 207/08
0% Kein Recht zur Mietminderung bei Stromsperre durch Versorger und Entfernung der Stromzähler wegen Zahlungsverzuges BGH Az.: VIII ZR 113/10

Weitere Entscheidungen finden Sie in Urteile Mietminderung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,31 von 5 Punkten, basierend auf 51 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Diese Seite weiterempfehlen

Offene Fragen?

Wenn Ihre Fragen noch nicht beantwortet wurden, können Sie diese kostenlos im Forum einstellen und sich von anderen Mitgliedern helfen lassen.

Forum "Miete"

Aktuelle Themen:

VGW 99