Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Mieterhöhung um 20% auf inklusmiete ( Bruttokaltmiete) falsche berechnung?

  1. #1
    Onkelchen ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.05.2013
    Beiträge
    5

    Standard Mieterhöhung um 20% auf inklusmiete ( Bruttokaltmiete) falsche berechnung?

    Hallo.
    Ich und 5 weitere ( 6 Familienhaus) bekamen heute eine Schreiben ins Haus.
    und zwar geht es um eine Angleichung der miete am ortsübliche Vergleichsmiete.

    mir geht es hier um eine Rechnung ob diese so richtig vom Vermieter gemacht wurde.

    Ich habe eine feste Kaltmiete inkl Nebenkosten von 275 Euro laut Mietvertrag.
    Betriebskosten sind nicht aufgeführt, somit also auch keine Möglichkeit genau zu sagen wie die 275 aufgeteilt sind. Nebenkosten/Kaltmiete.

    mit dem schreiben heute soll die miete von derzeit 275 auf 330 Euro angehoben werden, zeitgleich wird jetzt auch die kosten der Nebenkosten mit angezeigt diese werden aber weiter als Inklusivmiete eingerechnet und für die Nebenkosten sind 0,7752 Euro /qm gerechnet.

    rechne ich jetzt 275 euro alte miete + 20% komme ich auf 330 Euro, soweit so gut diese 330 Euro wollen sie ja.

    nur rechne ich hier falsch, weil ich bin der Meinung von der miete alt 275 Euro muss erst mal die Betriebskosten abgerechnet werden, also 0,7752 Euro /qm * 65qm.
    somit komme ich auf Nettokaltmiete von 275 - 50,38 = 224,63 Euro

    somit dürfte doch nur auf den betrag von 224,63 die 20% angewendet werden oder ?

    bei meiner Rechnung würde ich auf eine neue miete von 320 Euro kommen und nicht 330 Euro.
    bei der Rechnung vom Vermieter würde ja so gesehen auch die Betriebskosten um 20% steigen.


    es geht mir nicht um die 10 euro aber hier im haus sind alles Rentner, und teilweise bis 90qm bei denen würde diese Rechnung von vermieter noch deutlicher ausfallen.

    und was hat das mit den 15 Prozent auf sich ? mal 15% mal 20% im BGB stehen ja die 20%.

    danke schon mal für eure infos.

    anbei kopie der mieterhöhung
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. # ADS
    Registriert seit
    2013
    Beiträge
    1
    Anwalt Mietrecht

    Ihr Mietrecht Problem wird im Forum nicht gelöst?

    Der Anwaltsservice von AnwaltOnline bietet Ihnen kompetente und verlässliche Rechtsberatung in Fragen zum Mietrecht. Sie erhalten einfach und schnell eine rechtsverbindliche Auskunft per E-Mail oder Telefon. Jetzt kostenlos und unverbindlich ein Angebot von einem Rechtsanwalt einholen!

     
  3. #2
    Mainschwimmer ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.03.2010
    Ort
    Ganz nah am Main
    Beiträge
    4.898

    Standard

    und was hat das mit den 15 Prozent auf sich ?
    Das sind Monate, nicht Prozent!

    Deine andere Rechnung ist richtig, du wirst demnächst knapp 320,- Euro Miete (incl. kalter Nebenkosten) bezahlen müssen.

    Ich würde auf dieses Mieterhöhungsverlangen nicht reagieren und abwarten, ob der VM dahinter kommt, dass er nicht rechnen kann. Das solltest du auch den anderen Mietern im Haus raten.

  4. #3
    Dachdeckerin ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.05.2013
    Beiträge
    295

    Standard

    Ich würde auf dieses Mieterhöhungsverlangen nicht reagieren und abwarten, ob der VM dahinter kommt, dass er nicht rechnen kann. Das solltest du auch den anderen Mietern im Haus raten.
    Das ist falsch. Ausgangspunkt für die Errechnung der Kappungsgrenze ist die Miete und die enthält bei einer Bruttokaltmiete nunmal die Nebenkosten. Daher darf die "komplette" Miete um 20% erhöht werden.

  5. #4
    Berny ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.03.2010
    Beiträge
    9.891

    Standard

    Zitat Zitat von Dachdeckerin Beitrag anzeigen
    Das ist falsch. Ausgangspunkt für die Errechnung der Kappungsgrenze ist die Miete und die enthält bei einer Bruttokaltmiete nunmal die Nebenkosten. Daher darf die "komplette" Miete um 20% erhöht werden.
    Mich würde hier erstmal der Mietvertrag interesieren.
    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.

    Es grüsst Berny.

  6. #5
    Dachdeckerin ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.05.2013
    Beiträge
    295

    Standard

    Warum? Vermieter und Mieter sind sich doch darüber einig, daß eine Bruttokaltmiete vereinbart ist.

  7. #6
    Berny ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.03.2010
    Beiträge
    9.891

    Standard

    Zitat Zitat von Dachdeckerin Beitrag anzeigen
    Warum? Vermieter und Mieter sind sich doch darüber einig,
    Wo steht das geschrieben?
    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.

    Es grüsst Berny.

  8. #7
    Dachdeckerin ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.05.2013
    Beiträge
    295

    Standard

    Die Fragestellung dieses Beitrags lautete nicht "Habe ich eine Bruttokaltmiete oder nicht?", sondern ob der Vermieter sich bei der Berechnung der Mieterhöhung vertan hat und das hat er nicht!

  9. #8
    Berny ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.03.2010
    Beiträge
    9.891

    Standard

    Onkelchen:

    "zeitgleich wird jetzt auch die kosten der Nebenkosten mit angezeigt ... die Nebenkosten sind 0,7752 Euro /qm gerechnet."
    - Gesetz? Papst? DIN-Norm?

    "rechne ich hier falsch, weil ich bin der Meinung von der miete alt 275 Euro muss erst mal die Betriebskosten abgerechnet werden, also 0,7752 Euro /qm * 65qm.
    somit komme ich auf Nettokaltmiete von 275 - 50,38 = 224,63 Euro"
    - Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Bruttokaltmiete , Zitat: "Die Frage, ob Steigerungen der Nebenkosten durch Mieterhöhungen auf den Mieter umgelegt werden können, änderte sich mit der Übernahme der Regelungen des Miethöhegesetzes in das BGB im Jahre 2001. Während vorher vertraglich vereinbart werden konnte, dass Steigerungen der Nebenkosten durch Mieterhöhungen an den Mieter weitergegben werden konnten, ist dies seit dem nicht mehr möglich.

    "somit dürfte doch nur auf den betrag von 224,63 die 20% angewendet werden oder ?"
    - Ja, falls dieser vom VM genannte ominöse %-Satz legal ist.
    Hier äussere ich stets nur meine Meinung als Mieter und Vermieter, keine Rechts- oder Steuerberatung.

    Es grüsst Berny.

  10. #9
    Dachdeckerin ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.05.2013
    Beiträge
    295

    Standard

    Der Vermieter will aber keine Steigerung der Nebenkosten an den Mieter weitergeben, sondern die Miete erhöhen.
    Hierbei ist es völlig egal, ob es sich um Bruttokaltmieten oder Teilinklusivmieten handelt.

  11. #10
    Onkelchen ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.05.2013
    Beiträge
    5

    Standard

    Zitat Zitat von Dachdeckerin Beitrag anzeigen
    Der Vermieter will aber keine Steigerung der Nebenkosten an den Mieter weitergeben, sondern die Miete erhöhen.

    Hierbei ist es völlig egal, ob es sich um Bruttokaltmieten oder Teilinklusivmieten handelt.

    also laut dem urteil hat der vermieter recht bekommen und kann 20% auf die Bruttokaltmiete hauen.

    dies ist natürlich eine gute art die 20% regel zu umgehen, werden ja in Zukunft nur noch Bruttokaltmieten gemacht um bei einer Mieterhöhung eine bessere ausbeute zu bekommen.

    gut wie dem auch sei.
    ich habe mal mein Mietvertrag beigelegt.

    hatte gestern schon mal mit 2 hier aus dem haus gesprochen.

    finde ich schon knüppeldick ich für mein teil komme damit klar rest aber wie gesagt alles Rentner, die jetzt teils bis zu 900 Euro/Jahr mehr zahlen sollen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 12:52
  2. Berechnung des Energieverbrauchskennwert
    Von Mr. Ratlos im Forum Nebenkosten - Betriebskosten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.09.2012, 18:41
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 07:22
  4. Personenbezogene Berechnung der Nebenkosten
    Von Mingus im Forum Nebenkosten - Betriebskosten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 11:00
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.05.2010, 15:26

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •