Gasanbieter Preisvergleich

Tarifvergleich online

  • über 850 Gasanbieter
  • mehr als 8.000 Gastarife
  • kostenloser Onlinevergleich
  • unkomplizierter Wechsel direkt online
  • bis zu 500€ Ersparnis im Jahr möglich

Etwa 19 Millionen Haushalte in Deutschland heizen mit Gas. Trifft das auch auf Sie zu? Dann sollten Sie jetzt die Gelegenheit nutzen und einen kostenfreien Gaspreisvergleich anstellen.Die Preisunterschiede der Versorger am Markt sind enorm! Je nach Wohnort und Größe Ihres Haushaltes können Sie mit einem Gasanbieter-Wechsel mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen. Bei einem bundesweiten Test von „Finanztest“ ergab sich für Musterhaushalte in den Städten Frankfurt und Köln z.B. ein Einsparpotenzial von 481 bzw. 433 Euro. Für Leipzig ermittelten die Tester sogar eine maximale Ersparnis von 755 Euro.

Ihre Postleitzahl und jährlicher Gasverbrauch, mehr Angaben braucht es für den kostenlosen Tarifvergleich nicht.

Mit nur einem Klick gibt Ihnen der Gaspreisvergleich günstige Anbieter für Ihre Region aus. Sagt Ihnen ein Angebot zu, können Sie Ihren Anbieter auf Wunsch auch direkt online wechseln – unkompliziert und selbstverständlich kostenlos. Berechnen Sie noch heute Ihre Ersparnis!

Gasanbieter Vergleich


Über 850 Gasanbieter, ein Auszug:
Gasanbieter

Ratgeber zum Gasanbieter Vergleich und Wechsel

Haben Sie bislang lieber von einem Gasanbieter-Wechsel abgesehen? Befürchten Sie, dass das Prozedere zu kompliziert ist oder dass es in der Übergangszeit zu Versorgungsausfällen kommt? Das müssen Sie nicht! Hier erklären wir Ihnen, wie Sie einen seriösen, günstigeren Gasanbieter finden und wie einfach der Wechsel funktioniert.

Warum soll ich den Gasanbieter wechseln?

Weil es sich in fast jedem Fall lohnt! Vor allem für Kunden, die noch nie ihren Gasversorger gewechselt haben – und das trifft auf 74 Prozent der Deutschen zu –, birgt der Gasanbieter-Wechsel ein enormes Sparpotenzial. Die meisten stecken nämlich noch in den teuren Grundversorger-Tarifen, die sie automatisch bekommen haben.

Ist der Anbieterwechsel kompliziert und langwierig?

Überhaupt nicht! Der Vorgang dauert nur wenige Minuten: Durch den Gastarifvergleich finden Sie zunächst günstigere Anbieter, die Ihre Region versorgen. Den Wechsel können Sie dann im Anschluss direkt online beantragen.

Welche Angaben muss ich beim Gasanbieter-Vergleich machen?

Lediglich Ihre Postleitzahl und Ihren jährlichen Gasverbrauch in Kilowattstunden. Letzterer steht in Ihrer letzten Jahresabrechnung. Haben Sie keine Abrechnung zur Hand, können Sie sich an folgenden Richtwerten orientieren: Für eine Wohnung mit 30m² beträgt der durchschnittliche Jahresverbrauch etwa 4.000 kWh. Für eine 50m²-Wohnung veranschlagen Sie 7.000 kWh, für eine 100m²-Wohnung etwa 14.000 kWh. Bei einem Reihenhaus beträgt der Verbrauch im Jahr im Schnitt etwa 20.000 kWh, bei einem Einfamilienhaus 30.000 kWh.

Muss ich selbst kündigen?

Um ein Kündigungsschreiben brauchen Sie sich nicht zu kümmern – die Kündigung des bestehenden Vertrages übernimmt in der Regel der neue Gasversorger für Sie! Es gibt allerdings ein paar Ausnahmen: Wenn Ihr Anbieter Ihnen ein Sonderkündigungsrecht einräumt, sollten Sie selbst tätig werden. Das ist z.B. immer dann der Fall, wenn er die Preise erhöht. Auch bei einem Umzug haben Sie meist ein Sonderkündigungsrecht. Dann gilt es, schnell zu reagieren, um davon Gebrauch zu machen: Sonderkündigungsfristen gelten meist nur 14 Tage. Sie sollten auch dann selbst kündigen, wenn Ihre Kündigungsfrist in weniger als drei Wochen verstreicht. So vermeiden Sie, dass sich der Vertrag automatisch verlängert. Teilen Sie es Ihrem neuen Versorger mit, falls Sie schon selbst gekündigt haben.

Was kostet mich der Gasanbieter-Wechsel?

Gar nichts, im Gegenteil: Viele Gasanbieter begrüßen neue Kunden mit einem Neukundenbonus.

Wie finde ich einen wirklich günstigeren Anbieter?

Achten Sie auf Klauseln, die eine Preiserhöhung im Folgejahr vorsehen und auf eine monatliche Zahlweise. Bei Vorkasse-Tarifen, bei denen Sie Ihren geschätzten Jahresgasverbrauch im Voraus zahlen sollen, sehen Sie Ihr Geld unter Umständen nicht wieder, wenn der Anbieter insolvent geht.

Worauf soll ich beim Gasanbieter-Wechsel außerdem achten?

Wichtig ist vor allem eine flexible Kündigungsfrist. Sie sollte am besten nur einen Monat betragen. Schließen Sie außerdem keinen Vertrag ab, der länger als 12 Monate dauert. So können Sie Jahr für Jahr neu vergleichen und eventuell wieder zu einem günstigeren Anbieter wechseln.

Muss ein Monteur zu mir nach Hause kommen?

Nein. Der Gasanbieter-Wechsel macht keine Änderungen am Gaszähler oder an den Gasleitungen notwendig. Der neue Anbieter nutzt die vorhandenen Zähler und Leitungen und zahlt dem lokalen Gasnetzbetreiber dafür eine Gebühr, die bereits in Ihrem Gaspreis enthalten ist. Der lokale Grundversorger ist auch bei Störungen und Wartungen weiterhin Ihr Ansprechpartner.

Dauert ein Gasanbieter-Wechsel lange?

Nein. Wenn Sie monatlich kündigen können, dauert der Wechsel ab der Antragstellung meist etwa vier bis sechs Wochen. Schauen Sie aber im Vertrag nach Ihrer Kündigungsfrist. Sind Sie noch lange an Ihren alten Versorger gebunden, können Sie bis zu sechs Monate vor Vertragsablauf kündigen.

Kann in der Übergangszeit das Gas ausfallen?

Keine Angst, Sie werden nicht frieren müssen, weil Sie den Gasanbieter gewechselt haben. Vor Lieferausfällen schützt Sie das Energiewirtschaftsgesetz. Es verpflichtet den örtlichen Grundversorger, Sie auch während eines Gasanbieter-Wechsels mit Gas zu versorgen.

Und wenn der neue Anbieter ebenfalls die Preise erhöht?

Dann können Sie von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und ihn abermals wechseln. Generell gilt: Der regelmäßige Gasanbieter-Vergleich lohnt sich! Finden Sie einen günstigeren Tarif, können Sie nach Ende der Vertragslaufzeit, also bestenfalls nach einem Jahr, wieder wechseln. Alternativ bieten einige Versorger Preisgarantien an, die Sie vor Preiserhöhungen bewahren.