Mieter dürfen Schönheitsreparaturen selber ausführen

,

Der Bundesgerichtshof (BGH) stellte mit Urteil vom 09.06.2010 klar, dass die Vertragsklausel, wonach der Mieter die Schönheitsreparaturen „ausführen lassen muss“, unwirksam ist (Az.: VIII ZR 294/09).


Im Streitfall enthielt der Mietvertrag die Formulierung, dass der Mieter verpflichtet sei, alle Schönheitsreparaturen ausführen zu lassen. Die Mieter führten diese allerdings nicht aus. Infolge dessen verlangte die Vermieterseite insgesamt 7.000 Euro Schadensersatz. Hiergegen setzen sich die Mieter zur Wehr und bekamen Recht.

Nach Ansicht der obersten deutschen Richter sind Schönheitsreparaturen unabhängig davon, ob sie der Mieter oder der Vermieter durchführen muss, lediglich fachgerecht in mittlerer Art und Güte auszuführen.
Deshalb müsse eben keine Fachfirma tätig werden.