Korrektur der Betriebskostenabrechnung nach Guthaben-Auszahlung ist rechtens

, ,

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit einer Entscheidung vom 11.01.2011 festgestellt, dass ein Vermieter die Betriebskostenabrechnung innerhalb der einjährigen Abrechnungsfrist auch dann noch korrigieren darf, nachdem ein Guthaben erstattet wurde (Az.: VIII ZR 296/09).


Im verhandelten Fall erstellte der Vermieter in der gesetzlich vorgeschriebenen Jahresfrist eine korrigierte Abrechnung, weil er Heizölkosten von über 4.000 Euro aus Versehen nicht berücksichtigt hatte. Hiergegen wehrte sich der Mieter und bestand auf die Höhe des Guthabens der ersten Fassung.

Laut BGH darf der Vermieter die Abrechnung innerhalb der einjährigen Abrechnungsfrist jedoch im Sinne des § 556 Abs. 3 Satz 2 und Satz 3 BGB zu Lasten des Mieters korrigieren. Das Vorgehen sei hier als rechtmäßig zu bezeichnen.