Reparaturkosten für Abflussrohr fallen nicht unter Kleinreparaturklausel

, ,

Aus einem am 31.08.2011 ergangenen Urteil des Amtsgerichts Charlottenburg (AG) geht hervor, dass die Reparatur an einem Abflussrohrnicht nicht unter die Kleinreparaturklausel fällt (Az.: 212 C 65/11).


Im Streitfall forderte eine Vermieterin die Erstattung von Reparaturkosten an einer Abflussleitung in Höhe von 82,51 Euro. Die Mieter sahen darin jedoch keine unter die sogenannte Kleinreparaturklausel fallenden Aufwendungen.

Dem schloss sich das AG an und verwies darauf, dass die Klausel nur solche Gegenstände einschließt, die dem täglichen, ordnungsgemäßen Zugriff der Mieter unterliegen. Schließlich liege ihr Zweck in der Förderung des pfleglichen Umgangs mit der Mietsache. Aufgrund der Tatsache, dass ein Abwasserrohr nun einmal nicht der dauerhaften Einwirkung des Mieters unterliege, sei das Vorgehen der Vermieterin unzulässig gewesen.