Kellerabteil-Beleuchtung ist kein „Allgemeinstrom“

, , ,

Das Amtsgericht Hamburg-Blankenese (AG) hat am 08.07.2011 entschieden, dass der Vermieter die Kellerabteil-Beleuchtung nicht unter der Betriebskostenposition „Allgemeinstrom“ abrechnen darf (Az.: 532 C 80/11).


Im verhandelten Fall hatte Vermieter den Strom für die Beleuchtung der Kellerabteile unter der Position „Allgemeinstrom“ abgerechnet und auf die Mieter umgelegt. Hiergegen setzte sich ein Mieter zur Wehr. Seiner Meinung nach sei anstelle des in der Betreibskostenabrechnung genannten Gesamtbetrags von 319 Euro für „Allgemeinstrom“ lediglich ein Gesamtbetrag in Höhe von 191 Euro als gerechtfertigt anzusehen.

Dem schloss sich das AG Hamburg-Blankenese an. Die Kosten für die Beleuchtung einzeln zugewiesener Kellerabteile würden eben nicht unter die Betriebskostenposition „Allgemeinstrom“ fallen, da es sich hierbei um einen individuell zurechenbaren Verbrauch handele.