Cannabis-Anbau stellt wichtigen Grund für eine fristlose Kündigung dar

, ,

Einem am 14.02.2012 ergangenen Urteil des Amtsgerichts Hamburg-Altona (AG) zufolge ist im unerlaubten Anbau und Konsum von Cannabis unter Abwägung der Interessen von Vermieter und Mieter ein wichtiger Grund zur fristlosen Kündigung zu sehen (Az.: 316 C 275/11).


Im konkreten Fall kündigte die Vermieterin der Mieterin fristlos, ohne eine vorherige Abmahnung ausgesprochen zu haben. Grund hierfür war die Entdeckung, dass der Untermieter in der Wohnung massenhaft Cannabispflanzen anbaute.

Nach Ansicht der Richter liegt ein wichtiger Grund zur Kündigung nach § 543 Abs. 1 Satz 1 BGB vor, insoweit der Mieter oder Untermieter in größerem Umfang Cannabis konsumiert und anbaut. Dem Vermieter sei es unzumutbar, dass Mietverhältnis bis zum Ablauf der Kündigungsfrist fortzusetzen.