Wohnung nicht rechtzeitig bezugsfertig, was tun ?

  • Hallo liebe Forumgemeinde,

    ich habe schon vor einigen Monaten einen Mietvertrag für ein kleines Häuschen unterschrieben. Der Einzug in dieses Haus sollte am 01.07.2018 stattfinden. Der Vertrag läuft auch ab dem 01.07.2018, da ich zu diesen Zeitpunkt auch die drei Monate Kündigungsfrist eingehalten habe und zum 01.07.2018 dann auch meiner voherigen Wohnung raus musste.

    Leider war das Haus zu diesem Zeitpunkt nicht bezugsfertig (Haus wurde komplett renoviert, überall fehlten die Fliesen, es musste noch verputzt werden ect...)

    Der Vermieter hat mir einen Schlüssel zu einer benachbarten Wohnung gegeben und meinte ich soll dann erst mal dort unterkommen. Also all mein Hab und gut dort hinein gestellt und seither wohne ich zwischen Kartons und gestapelten Möbeln. Das Haus wird angeblich zum 01.08.2018 bezugsfertig sein. Jetzt stand der Vermieter am 17.07.2018 vor der Tür und verlangte für dieses Loch in dem ich derzeit untergekommen bin (Ersatzunterkunft) 500Euro Warmmiete. =O Ich bin schockiert. Natürlich habe ich nicht gezahlt. Hat er denn ein Anrecht ohne voherige Vereinbarung auf eine Zahlung des Geldes ? Mein Haus konnte ich durch sein Verschulden ja schließlich nicht beziehen und musste in seine vorgeschlagene Ersatzwohnung. Er will also für ein kleines Zimmer kassieren in dem sich meine Kartons stapeln, ich mich nicht wohnlich einrichten kann und bei dem voher keine Zahlung ausgemacht war.


    Bitte um Rat

  • Wenn der zugesicherte Einzugstermin nicht eingehalten wird, kannst Du gegenüber dem Vermieter entsprechende Schadenersatzforderungen geltend machen oder sogar fristlos kündigen.


    Ich würde dem Vermieter hier einfach mal anbieten, sofort aus der Ersatzwohnung auszuziehen und in der Übergangszeit ein Hotelzimmer zu beziehen. Die Möbel lässt Du dann irgendwo einlagern.


    Die Hotel- und Einlagerungskosten überreichst Du dann dem Vermieter.


    Ansonsten kann er ohne Vereinbarung natürlich im Nachhinein keine Kosten verlangen.