Reparatur Lichtschalter nach Auszug

  • Hallo,

    ich bin vor zwei Monaten aus meiner alten Wohnung ausgezogen. Bei der Übergabe der Wohnung ist ein defekter Lichtschalter bemängelt worden, bei dem allerdings lediglich ein Teil der Wippe abgebrochen war. Das Ganze wurde das Übergabeprotokoll aufgenommen. Nach Absprache mit der Vermieterin haben wir uns mündlich darauf geeinigt das ich diesen Schaden begleiche. Nun ist die Rechnung gekommen, die mir mit 120 € etwas hoch vorkommt.


    Meine Frage ist, muss ich diese Rechnung bezahlen oder ist der Betrag eventuell unverhältnismäßig ?


    Danke schon mal im Voraus :)

  • Wow, 120 € für einen Lichtschalter. Ist der aus Gold?


    Naja, wenn der VM einen Elektrikermeister damit beauftragt hat kann da schon hinkommen. 40 € Lohn, 50 € Fahrkostenpauschale und einen Lichtschalter in gehobener Qualität.


    Stell die Rechnung, ohne persönliche Daten über Dateianhänge des Forum als PDF

    doch mal ein.

    Was ich hier schreibe ist lediglich meine Meinung, resultierend aus Erfahrungen und etwas angelesenem Wissen.
    ____________________________________________________________________________
    "Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von "Das sag ich meiner Mama":p

    Gruß anitari

  • Kommt drauf an, wo Du wohnst. Hier in der Muenchner Gegend bin ich schon froh, wenn ich einen Elektriker finde, der so einen Kleinauftrag ueberhaupt uebernimmt. Da ist ein "Minderbetragszuschlag" oft die einzige Moeglichkeit, so etwas gemacht zu bekommen.


    Vor Kurzem habe ich fuer das Anschliessen eines E-Herdes (5 min Arbeit, 3 Euro Materialkosten) 180,- Euro bezahlt. War von 8 angefragten Elektrikern der Einzige, der das machen wollte.


    cu

    Gunni